Aktuelles

deENet künftig unter dem Dach des Regionalmanagements. Jannis Haack übernimmt Geschäftsführung

Das Kompetenznetzwerk dezentrale Energietechnologien e.V. (deENet) wird künftig unter dem Dach der Regionalmanagement Nordhessen GmbH arbeiten: Dieses Netzwerk, in dem rund 100 Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Dienstleister zusammengeschlossen sind, soll dort mit dem bereits vorhandenen Bereich dezentrale Energietechnologien und Energieeffizienz verzahnt werden. „Mit dieser Kooperation ergeben sich große Synergieeffekte, weil mit dem Regionalmanagement viele Aktivitäten zusammengeführt und weiterentwickelt werden können“, sagt Dr. Thorsten Ebert, der Vorstandsvorsitzende des Kompetenznetzwerkes. Auch die künftige Zusammenarbeit von deENet mit den Clustern "Mobilität und Logistik", "Tourismus" sowie "Gesundheit" biete viele neue Möglichkeiten.

Die deENet-Geschäftsführung wird ab September 2016 von Jannis Haack übernommen, der die Vernetzung in den Mittelpunkt seiner Arbeit rücken will: „Wir werden regelmäßige Netzwerktreffen bei regionalen Unternehmen organisieren und wollen auch intensiv mit den anderen, beim Regionalmanagement angesiedelten Bereichen kooperieren, um gemeinsame neue, innovative Projekte zu entwickeln“, so Haack.

Jannis Haack übernimmt die Geschäftsführung von Dr. Martin Hoppe-Kilpper, der seit 2006 das Netzwerk führte und dieses in der Zeit maßgeblich weiter entwickelt hat. „Dr. Martin Hoppe-Kilpper hat eine Vielzahl von Projekten etabliert, dadurch die Energiewende in der Region vorangetrieben und das Netzwerk bundesweit als auch international bekannt gemacht. Der deENet-Vorstand bedankt sich für diese engagierte und erfolgreiche Arbeit und freut sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit für die Energiewende in Nordhessen“, so Dr. Ebert.

Jannis Haack (36) studierte unter anderem Communication and Cultural Management mit Schwerpunkt Wirtschaft und Politik. Von 2007 bis 2009 arbeitete er als Projektleiter bei der Centrotherm Photovoltaics AG in Taiwan. Nach einem weiterführenden Studium mit Masterabschluss an der Universität Kassel begann er 2012 seine Tätigkeit bei der Regionalmanagement Nordhessen GmbH. Anfang 2013 übernahm er dort die Leitung des Bereichs Dezentrale Energietechnologien und Energieeffizienz.