KONTAKT AUFNEHMEN

Diana Thiel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 561 788096-15
info(at)zukunftsforum-energiewende.de

## News Detail

Netzwerk News

Bewusster Einsatz von Energie | Optima Energietechnik und Anlagenbau GmbH | Wirtschaft Nordhessen (Ausgabe 11/2018)

24.10.2018: Beraten, planen und umsetzen Kasseler Experten optimieren Verbrauch.

Bei der Optima Energietechnik und Anlagenbau GmbH arbeiten erfahrene Projektingenieure im Bereich der Energieerzeugung und -verteilung und sind damit die richtigen Partner für Unternehmen, die ihren Energiebedarf optimieren wollen. Die Experten können auf eine mehr als 15-jährige Geschichte im Bereich der Planung von Kraftwerkstechnik, Dampfkesselanlagen und Heizwerken (fossil oder mit Biomasse befeuert) zurückblicken. „Vor diesem Hintergrund sehen wir uns als Know-how-Träger, der bei unterschiedlichsten Projekten in sämtlichen Projektphasen von der Machbarkeitsuntersuchung bis hin zur Projektrealisierung unterstützt“, sagt Geschäftsführer Heiko Hupfeld.

„Unsere Schwerpunkte sehen wir neben der Neuanlagenplanung vor allem in der Optimierung von Energieerzeugungsanlagen und Wärmenetzen in bestehenden und somit gewachsenen Strukturen industrieller oder gewerblicher Betriebe“, führt er weiter aus. Dabei bestehen oft erhebliche Einsparpotentiale vom Brennstoffeinsatz, über Stromkosten bis hin zu Aufwendungen für Wartungsund Instandsetzungsarbeiten.

Alles aus einer Hand

Die Energiefachleute bei Optima bieten eine Rundumlösung: Dazu gehört unter anderem die Vorplanung, die Genehemigungsplanung, das Mitwirken bei der Vergabe und die Überwachung der Umsetzung - inklusive der eventuellen Beschaffung von Fördermitteln oder der Erstellung von Gutachten.

„Bei dem produzierenden Gewerbe steht das Produkt im Vordergrund. Oft fehlt den handelnden Personen in einem Unternehmen das Bewusstsein oder die Zeit sich darüber zu informieren, wieviel Energie zur Produktion erforderlichist beziehungsweise ob beim Energieeinsatz (wie zum Beispiel Wärme oder Druckluft) Optimierungspotentiale bestehen. Unsere Erfahrung zeigt, dass sich gerade in hydraulischen Wärmeverteilungen erhebliche Einsparpotentiale finden lassen. Wir sind Firmen dabei behilflich, diese Potentiale aufzudecken und Lösungen umzusetzen“, sagt Marcus Arlt, ebenfalls Geschäftsführer.

Den vollständigen Artikel können Sie auch unter wirtschaftnordhessen.de nachlesen.

 

Pressekontakt
Andreas Nordlohne

Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg
Kurfürstenstr. 9
34117 Kassel
E-Mail: nordlohne(at)kassel.ihk.de
www.wirtschaftnordhessen.de