KONTAKT AUFNEHMEN

Diana Thiel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 561 788096-15
info(at)zukunftsforum-energiewende.de

## News Detail

Zukunftsforum Energiewende News

Umsatteln für den Klimaschutz

25.09.2018, Frankfurt am Main: Neue Erkenntnisse für die kommunale Fahrradinfrastruktur.

Im Rahmen des Forschungsprojekts „Movebis“ soll eine Datengrundlage zur Verbesserung der Planung kommunaler Fahrradinfrastruktur geschaffen werden. Die Projektpartner TU Dresden (Prof. Verkehrsökologie, Prof. Rechnernetze), das Klima-Bündnis mit der Kampagne STADTRADELN und das Start-Up Cyface präsentieren auf dem Zukunftsforum Energiewende erste Ergebnisse.

Um die wachsende Bedeutung des Radverkehrs für die Entwicklung von Kommunen und den Klimaschutz zu betonen, ruft die Kampagne STADTRADELN dazu auf, bewusst 21 Tage lang vom Auto auf das Fahrrad umzusatteln. Bereits seit 2008 radeln Bürger*innen sowie kommunale Entscheidungsträger*innen für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität. Allein in diesem Jahr nahmen rund 300.000 Menschen aus nahezu 900 Kommunen an der Kampagne teil und traten im Wettbewerb gegeneinander an.

Ziel der Kampagne ist es, klimafreundliche Mobilität auf lokaler Ebene zu fördern. Hierbei sollen vor allem Kommunalpolitiker*innen aktiv das Radwegenetz vor Ort “erfahren“ und geeignete Maßnahmen zur Verbesserung des Radverkehrs treffen. Denn für einen attraktiven Umstieg auf das Rad bedarf es einer qualitativ hochwertigen und sichere Radverkehrsinfrastruktur. Die Kampagne soll Kommunen helfen den Radverkehr besser zu verstehen, Schwachstellen im Radwegenetz zu erkennen und auszubessern.

Dies erfolgt über die STADTRADELN-App, mit der die Teilnehmenden ihre Routen und gefahrenen Kilometer tracken können. Die aufgenommenen Daten werden an die TU Dresden weitergeleitet, die daraus Erkenntnisse über den Radverkehr in den teilnehmenden Kommunen ableitet. Die Erhebung und Analyse der Daten der Radfahrenden erfolgt dabei stets datenschutzkonform. Den Kommunen werden die Ergebnisse anschließend in Form von thematischen Karten, z. B. zu Verkehrsmengen, zukünftig auch zu Wartezeiten oder Geschwindigkeiten im Netz, zur Verfügung gestellt. Von der Auswertung profitieren nicht nur Kommunen, sondern auch die Radfahrenden selbst, da die Ergebnisse den Kommunen konkrete Informationen an die Hand geben, um den Radverkehr zielgenau attraktiv und sicher zu gestalten.

Das vom Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) geförderte Projekt bietet Kommunen damit ein Kommunikations-, Planungs- und Bürgerbeteiligungsinstrument sowie eine bundesweite, fortlaufend aktualisierbare Datengrundlage zum Themenfeld Radverkehr.
 

Hinweis: Mehr Informationen zum Thema „MOVEBIS- Auswertung von Crowdsourced-Daten zur Verbesserung der kommunalen Fahrradinfrastruktur im Rahmen der STADTRADELN-Kampagne“ erfahren Sie am 21. November auf dem Zukunftsforum Energiewende im Forum 28.

 

Pressekontakt
Jörn Klein, Projektmanager

Klima-Bündnis
Europäische Geschäftsstelle, Hauptsitz
Galvanistr. 28
60486 Frankfurt am Main
Telefon: 069 717139-26
E-Mail: j.klein(at)klimabuendnis.org
www.klimabuendnis.org

 

STADTRADELN-App

© Klima-Bündnis