KONTAKT AUFNEHMEN

Sarah Merten
Veranstaltungsmanagement
+49 561 97062 242
info(at)zukunftsforum-energiewende.de

„Neue Energie für alte Häuser“

Jahresempfang am 31. Januar 2020

Der Jahresempfang „Neue Energie für alte Häuser“ informiert am Vorabend der Bau- und Immobilienmesse meinZuhause! Nordhessen über aktuelle Entwicklung, Umsetzungsbeispiele und innovative Lösungen im Bereich der energetischen Sanierung. Die Veranstaltung bildet darüber hinaus den Auftakt für Vernetzung und eine gute Zusammenarbeit von Fachleuten aus dem Bereich der energetischen Sanierung. Zwischen 120 und 150 Fachleute aus Politik, Handwerk sowie der Bau- und Immobilienbranche nehmen jährlich am Jahresempfang teil.

Das Netzwerktreffen dient der Förderung der Zusammenarbeit von Sanierungsfachleuten aus unterschiedlichen Branchen- und Berufsstrukturen und sensibilisiert Entscheidungsträger für das Thema energetische Sanierung. Nach den Impulsvorträgen oder einer Podiumsdiskussion bietet sich für die Teilnehmer die Möglichkeit, sich in lockerer Atmosphäre auszutauschen und zu vernetzen.

Sanierungsforum

Ergänzt wird die Bau + ImmobilienMesse Nordhessen durch ein umfangreiches Vortragsprogramm. Dieses richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit bzw. an die Messebesucher. Begleitend informiert das Sanierungsforum „Neue Energie für alte Häuser“ in Vorträgen zu Themen wie z.B. „Clever sanieren, günstig finanzieren“, „Dämmen, Lüften und Raumklima“ oder „Schrittweise Sanierung eines Bestandsgebäudes“. Messebesucher werden unternehmensunabhängig mit Informationen versorgt.

PROGRAMM

16:30 Uhr

Einlass mit Begrüßungsgetränk


17:00 Uhr

Begrüßung und Sanierungsimpressionen aus der Region

  • Christof Nolda – Stadtbaurat Kassel
  • Andreas Siebert – Erster Kreisbeigeordneter des Landkreises Kassel

17:35 Uhr

Aus ALT mach NEU: Innovative und kreative Ideen für die Sanierung von Bestandsgebäuden

  • Thomas Meyer – Karampour + Meyer Architekten

18:00 Uhr

Podiumsdiskussion: „Unsere Kinder gehen auf die Straße, Kommunalparlamente beschließen den Klimanotstand – was machen wir?“

Im Fokus der Diskussion steht die Frage, was jeder Einzelne, aber auch Institutionen für den Klimaschutz derzeit tun und zukünftig tun müssen, um in urbanen und ländlichen Räumen Lebensraum zu schaffen, welcher lebenswert, aber auch bezahlbar ist. Ein signifikanter Faktor für das Gelingen solcher Ansätze ist die sektorenübergreifende Betrachtung von Bedürfnissen der Gesellschaft. Wohnraum, Mobilität, Energieversorgung und weitere wichtige Aspekte müssen ganzheitlich betrachtet werden, um die Nachhaltigkeit und Akzeptanz solcher Projektvorhaben sicherstellen zu können. Akteure verschiedener Einrichtungen und Branchen zeigen auf, wie bereits umgesetzte regionale Sanierungsvorhaben sowohl einen Mehrwert für den Klimaschutz als auch für die Gesellschaft haben. Darüber hinaus sollen Zukunftsvisionen des Städtebaus aufgezeigt und neue Ansätze diskutiert werden.

  • Harald Hahn – Gebäudeenergieberater in Hessen, Kassel
  • Christof Nolda – Stadt Kassel
  • Melanie Schlepütz – LandesEnergieAgentur (LEA)
  • Thomas Meyer – Karampour + Meyer Architekten
     
  • Moderation: Sabine Säck-da Silva – PLANKOM

19:00 Uhr

Gespräche am Buffet

ANMELDUNG

Anmeldeformular

Anmeldeformular (Veranstaltung)

linke Spalte
rechte Spalte
Felder mit * sind Pflichtfelder

Veranstaltungsort

Kongress Palais Kassel
Aschrottflügel
Holger-Börner-Platz 1
34119 Kassel

Partner

Sponsoren

Für Sie zusammengestellt

Neue Energie für alte Häuser

Kontakt

Bianca Strobel
Projektmanagement
b.strobel(at)deenet.org
Tel. 0561 97062-297